Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Vergangene Veranstaltungen

Fête d'UM 2022

Am 21.6.2022 wurde in Lychen wieder die Fête Fete d'UMFete d'UMde la Musique gefeiert. Unter strehlendem Sonneschein gab es zwischen 16 und 22 Uhr 13 Konzerte in Lychen. Die Fete wird vom Landkreis Uckermark und der Stadt Lychen gefördert. Wir danken allen Beteiligten!

 

 

 

Bilder von der Fête in Lychen

Wakan Tanka

Ein Vortrag von Peter Plath

Wieder einmal nimmt der Forscher ohne Grenzen, Peter Plath, seine Hörer mit auf eine faszinierende Reise durch die universale Welt von Mythen, Märchen und Mathematik, wo im uralten Ritual eines Sioux Sonnentanzes plötzlich ein cooler Algorithmus im Gewand der Booleschen Algebra aufscheint und sich aus der Schöpfungsgeschichte nichts weniger als eine fundamentale Logik ableiten lässt.

Termin: 10.09.2021
Ort: Galerie KunstPlatz

Flyer Wakan Tanka

Kitty & the Henchmen
Music for Fun

Termin: 28.08.2021
Ort: Gutsscheune Annenwalde

 Diese Kulturherbst-Veranstaltungen haben stattgefunden:

Speed-Dating mit KunstSibylla WeisweilerSibylla Weisweiler
Künstlerinnen stellen Werke vor – mit Sibylla Weisweiler

Die Künstlerin Sibylla Weisweiler sucht immer neue Ansichten auf die Kunst und das Leben. So entwickelte sie die Idee des Speed-Datings mit Kunstwerken. Kurze Blicke und schnelle Assoziationen bringen neue Sichtweisen zutage. Künstlerinnen aus Lychen und Berlin zeigen Objekte aus ihren Werken.

Termin: 25.10.2020
Kontakt: 0170 1670030

Rock und Folkmusik handmade
Konzert mit der Band „Las Vagues“

Vier junge Leute aus Lychen und Templin haben sich unter dem Band namen „Las Vagues“ zusammengetan. Sie spielen mit Akustik- und E-Gitarren, Klavier, Trompete und Schlagzeug sowie Gesang ihre eigenen Stücke. Ihre Musik bewegt sich im Rock- und Folk-Genre.

Termin: 24.10.2020
Ort:
Altes Kino Lychen

Theater TheaterLi: Leiter des GARN-Theaters, Adolfo AssorLi: Leiter des GARN-Theaters, Adolfo Assor
Schauspiel von Franz Kafka: "Bericht für eine Akademie"

Als Beitrag zum Lychener Kulturherbst kommt aus Berlin der Leiter des GARN-Theaters, Adolfo Assor, mit einem besonders skurrilen Stück von Kafka nach Lychen.

Termin: 23.10.2020
Ort: Galerie Kunstplatz

Lange Nacht der Sagen & Märchen
Für Filmfreunde, Leseratten, Erwachsene und Kinder

Freundinnen und Freunde des Antiquariats lasen u.a. aus dem Märchenschatz der Mark Brandenburg, der Sammlung der Brüder Grimm und aus 1001 Nacht. Dazwischen wurden fabelhafte Scherenschnittfilme der Berliner Avantgardistin und Filmpionierin Lotte Reiniger gezeigt.

Termin: 17.10.2020
Kontakt: 0151 64050624

Das kann auch meine Enkelin!
wegen schlechtem Wetter leider ausgefallenIm Garten am SeeIm Garten am See
Gespräche über Kunst – am Lagerfeuer

Nichts ist richtig oder falsch. Vorkenntnisse sind unnötig und der Empörung darf richtig Luft gemacht werden. Strich und Kreis à la Miro, Preise auf dem Kunstmarkt und Stimmungen in Galerien können Anlass sein. Bei einem Glas Wein lässt sich gelassen und augenzwinkernd diskutieren...

Termin: 15.10.2020
Kontakt: 0176 40140378

Wolfgang Bärmich und Gäste
Finissage & 5. Geburtstag - in der Atelier-Galerie Beenz

Bei einem Live-Konzert mit Freunden endete die jüngste Ausstellung von Malerei und Plastiken in der Atelier-Galerie des Künstlers Wolfgang Bärmich. Seine Gäste waren in diesem Jahr Karlheinz Wenzel (geb. 1932) und Katharina Vogt (geb. 1966).

Konzert: "AN EINES SOMMERS FRÜHEM ENDE"
Liederbuch nach Texten von Hans-Eckardt Wenzel
Komposition von Michael Vogt
mit Georg Witt (Bariton) und Michael Vogt (Tuba)

Termin: 27.9.2020
Ort: Atelier-Galerie, Chaussee 10 a, Ortsteil Beenz, 17279 Lychen
Kontakt: 039820 33721

Karl“ und andere GeschichtenFoto: Sara Cato

Lesung von Sara Cato

Eine kurzweilige Veranstaltung in kreativem Ambiente. Die Autorin Sara Cato las Auszüge aus ihrer Erzählung „Karl“ und andere Texte zwischen den Tonfiguren im Keramikatelier von Michaela Ambellan. 20 begeisterte Literaturfreunde genossen den Abend.

Termin: 26.9.2020
Kontakt: 0170 6834842

Old School Blues und GitarreBad Temper Joe, Foto: Gerald Oppermann
Konzert von Bad Temper Joe

Zwischen Auftritten in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen machte der bekannte deutsche Sänger und Gitarrist einen Abstecher in Lychen. Er erfüllte vor 70 Besuchern mit seinen Blues-Rhythmen die alte Stadtkirche. In Memphis/USA wurde er Anfang 2020 zu einem der acht besten Blueskünstler der Welt gekürt.

Termin: 25.9.2020
Ort: St. Johannes Kirche

Mobil und ausgebürstetGitarren von Walter Mangold
Finissage der Ausstellung von Walter Mangold

Der vielseitige Lychener Künstler Walter Mangold stellte vor etwa 20 Zuhörern seine selbstgebauten Gitarrenobjekte vor. Die Mobiles schwingen im einfallenden Licht in der Kapelle und die geistreichen Bürstenobjekte wippen zu Beatles Songs auf den ungewöhnlichen Saiteninstrumenten.

Kontakt: 0157 83453849

Ich See was, was du nicht siehst
Kreativ-Workshop mit Jutta Siebert, KUNSTimPULS

Draußen in der Natur vermittelte Künstlerin Jutta Siebert, wie die Teilnehmer ihre Wahrnehmung für Farben, Strukturen und Details schärfen können. Umgesetzt wurde dann alles, was besonders anspricht – Farbkompositionen mit Aquarell oder Stiften, Strukturen oder Makroansichten.

Termin: 15.9.2020
Ort: KUNSTimPULS, Berliner Str. 3, 17279 Lychen
Kontakt: 0176 40140378

Farbe für die StadtMichaela Ambellan malt Farbengedichte

Gedichte-Workshop mit Michaela Ambellan

Im Hof des Keramikateliers der Künstlerin wurden neue Farbengedichte kreiert, die bereits die Stadt schmücken. Beim Kulturfest 2012 waren die ersten bunten Tafeln entstanden, die bis heute ebenfalls in der Stadt zu finden sind.

Termin: 5.9.2020
Kontakt: 039888 52470

Papier in guter GesellschaftPapierarbeiten von Mia Chammas
Workshop mit Mia Chammas

Die Künstlerin faltete mit den Besuchern einzelne Teile, die allein nicht viel können. Aber zu zweit, zu dritt oder zu vielen entstehen Formen zum Spielen oder Schmücken – und vielleicht begleitet die Idee die Eine oder den Anderen weiter durch langweilige Herbsttage.

Termin: 5.9.2020
Kontakt: www.miachammas.de

Die Urheberrechte für die Bilder liegen, wenn nicht anders angegeben, bei den jeweiligen Veranstaltern.

Der Verein Kulturbüro Lychen e. V. koordiniert die Kulturherbst-Veranstaltungen.


 nach oben


Fête de la musique    2020 – Die Fête fiel nicht aus, sie wurde anders!

Am 21. Juni ist Sommersonnenwende. An diesem Abend fanden in Lychen bisher Konzerte und Live-Events auf verschiedenen Bühnen umsonst und draußen statt.

2020 war es anders: Impressionen im Film

Bleib-zu-Haus-und-Hof-Konzerte

Geplant war fast gar nichts und dann kam doch alles ganz anders.

Schülerinnen und Schüler des Templiner Gymnasiums trafen sich auf einem kleinen Hof in der Stabenstraße, um nach der langen Corona-Pause ein erstes Mal wieder zu proben und lockten schnell die ersten Zaungäste an.

Aus den Kirchenfenstern waren Orgeltöne zu hören. Es heißt, Kantor Helge Pfläging wurde zuvor gesehen ...

Das Mandolinenorchester Lychen spielte im Haus Kirchblick für die SeniorInnen auf.

Musiker der Rutenberger Analogkäse versammelten sich mit Freunden in der Mitte der Festwiese und fingen an, auf Trommeln, Gitarren und Kinderpiano zu jammen.

Walter Mangold zeigte in der Kirchstraße, wie seine Slide-Gitarren klingen.

Lotta Storch setzt sich an das Kavier, das man vor das Fürstenberger Tor gerollt hat.

In einem Fenster in der Fürstenberger Straße übt Anatol auf seinem E-Piano und lässt die Passanten gerne zuhören.

Am Kanal in der Stabenstraße
erklangen Keyboard- und Trompeten-
klänge. Inga, Salome und Lissie haben ihre Proben auf die Terasse verlegt.

Auf dem Marktplatz wurde die Ode an die Freude angestimmt.

Yoman! boingte seine Maultrommeln vor dem Eiscafé.

Die Blumengroup trommelte einige Besucher auf den Marktplatz, die in vertrauten Grüppchen beisammen stehend darauf achteten, genug Abstand zu halten.

Alphörner erklangen auf dem Marktplatz.

Das Uckermärkische Folkorchester spielte vor dem Rathaus zum (Dis-)Tanz auf.

Am Kanal im Garten spielten Bernd Wendemacher und Sohn fast bis die Sonne unterging.

Nachwuchs Singer-Songwriter Mattis Ambellan rundete den Tag ab und spielte Eigenkompositionen bis es dunkelte.

Wir danken allen, die dabei waren und mitgeholfen haben. Wer noch Fotos oder Filmmaterial hat, melde sich bitte. Wir wollen ja einen Fete d'UM2020-Film machen für alle, die nicht dabei sein konnten / wollten / durften oder es einfach nicht mitbekommen haben, weil es ja gar nicht beworben wurde. Die dennoch rege Teilnahme ist der Tatsache geschuldet, dass Holger Wichmann in den vergangenen Jahren ein nachhaltiges Fest geschaffen hat, das inzwischen fest im kulturellen Kalender der Region verankert ist. Danke Holger!

Der Wolf kommt zurück!
Was bedeutet das für die Geißlein?

 

Der Vortrag von Dr. Peter Jörg Plath fand am 10. Juli 2020 statt. Es war die erste coronabestimmte Veranstaltung des Vereins in geschlossenem Raum. Minutiös wurde das Alte Kino Lychen vorbereitet. Stühle wurden in Zweiergruppen im Abstand von 1,5 Metern aufgestellt und so konnten immerhin etwa 40 Gäste dem Vortrag von Dr. Plath lauschen.

„Märchen erzählen Geschichten von gesellschaftlichen Veränderungen in der Vergangenheit“, stellte der Naturwissenschaftler und Märchenforscher Prof. Dr. Peter Jörg Plath fest. Es gibt verschiedene Herangehensweisen an die bekannten Märchen. Als Kinder-Vorlesegeschichten wurden sie von Gewalt und Grobheit befreit, als tiefenpsychologische Abbilder der menschlichen Seele wurden sie theoretisch beleuchtet. Und Peter Plath findet in ihren Figuren – besonders den Tieren – Akteure gesellschaftlicher Umbrüche.

In diesem Licht betrachtete er das bekannte grimm’sche Märchen „Der Wolf und die sieben Geißlein“. Dabei wurde den Zuhörern bewusst, welche durchaus absurden Bilder uns das Märchen bietet - wie zum Beispiel einen Wolf, dessen Bauch aufgeschnitten wird und aus dem die verschluckten Geißlein lebendig wieder herausspringen. Aber auch die Tatsache, dass sich das siebente Geißlein im Uhrkasten verstecken konnte, um nicht gefressen zu werden, scheint erst einmal unwahrscheinlich.

Um sich diesen Bildern zu nähern, machte der Meme-Forscher - wie er sich selbst nennt - einen Ausflug in die griechische Mythologie. Er erzählte Geschichten von Göttern und Halbgöttern aus der Antike, die erstaunlicherweise Ähnlichkeit hatten mit den unglaublichen Märchenereignissen. So ging den gespannt lauschenden Gästen ein Licht auf, wo die Ursprünge der mündlich überlieferten Märchen ihren Ursprung haben könnten.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?